Gesetzlich Versicherte

 

Versicherte der Bahn BKK können psychotherapeutische Leistungen in dieser Praxis regulär als Kassenleistung abrechnen.

Anderweitig gesetzlich versicherte Personen können die angebotenen Leistungen über ein sogenanntes “Kostenerstattungsverfahren” ebenfalls über ihre Krankenversicherung abrechnen. Voraussetzung dafür ist ein Mangel an freien Therapieplätzen bei kassenärztlichen VertragspsychotherapeutInnen. Hier reicht ein formloses Protokoll zur Dokumentation der Absagen (i.d.R. reichen um die 5 Absagen). Wichtig: eine Terminzusage für ein Erstgespräch, welches von den Terminservicestellen der Krankenkassen oft vermittelt wird, ist nicht gleichzusetzen mit einem freien Therapieplatz – hier lohnt eine genaue Nachfrage. 

In der Praxis ist man Ihnen mit den Formalitäten des Kostenerstattungsantrages gern behilflich. Reagiert die Krankenkasse nach 3 Wochen Bearbeitungszeit nicht auf Ihren Antrag, gilt dieser automatisch als bewilligt. Weitere Informationen zur Kostenerstattung finden Sie hier.