» #NetzOhneHass – Tagung der bpb

logo_bpb

Am 29.06. und 30.06.2017 war Frau Dipl.-Psych. Scholz als Keynote-Speakerin auf der von der Bundeszentrale für politische Bildung organisierten Tagung “Netz ohne Hass” eingeladen. Dabei betonte sie die Wichtigkeit, neben einer symptomhaften Bekämpfung von Hate Speech auch eigentliche gesellschaftliche Ursachen für das Phänomen in den Blick zu nehmen.

Auf Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen erläuterte sie die psychologischen Entstehungsmechanismen von Hass im Internet und dessen schädliche Auswirkungen – sowohl auf einen aufgeklärten, demokratischen Diskurs als auch auf die betroffenen Personengruppen. Außerdem ermutigte sie zur konstruktiven Gegenrede, da im Netz oft eine laute, aggressive Minderheit den Ton angebe. Zeige die oft unsichtbare Mehrheit jedoch ihr Gesicht, so beeinflusse dies Diskussionen positiv und etabliere soziale Normen. Schlussendlich plädierte sie für langfristige Veränderungen zugunsten einer besseren politischen Beteiligungskultur und einer gerechteren Chancen- und Ressourcenverteilung innerhalb der Gesellschaft, um Hass und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit nachhaltig vorzubeugen.

BpB_2